"Holz ist ein einsilbiges Wort, aber dahinter
steckt eine Welt von Märchen und Wundern"



Das poetische Eingangszitat stammt nicht aus dem Mund eines weltfremden Schwärmers, sondern aus dem eines Mannes, der als erster deutscher Bundespräsident wie kaum ein anderer seiner Zeit mitten in der Realität stand: Theodor Heuss. Und tatsächlich: Holz fasziniert! Die sinnlichen Qualitäten dieses Werkstoffs sind einmalig: Kein anderes natürliches Material strahlt derart Wärme und Leben aus. Möbel, Objekte und Gebrauchsgegenstände aus Holz holen die Natur in unser Haus und verleihen unserem Wohn- und Arbeitsumfeld Lebensqualität.

Holz: ein faszinierender Werkstoff

Auch mich begeistern schon seit vielen Jahren die Schönheit dieses Naturmaterials und die Möglichkeit, diese mit meinen Händen und wenigen Werkzeugen ans Licht und zur Geltung zu bringen. Mit und in Holz zu gestalten, auch Holz mit anderen Materialien, mit Stein, Metall oder Leder zu kombinieren und dadurch seine Schönheit noch zu betonen und hervorzuheben, dieses Spiel mit Farben und Strukturen ist zu meiner Leidenschaft geworden.

Auf diesen Seiten stelle ich Ihnen vor, was in meiner Werkstatt aus diesem wunderbaren Material entsteht. Wenn Ihnen gefällt, was Sie hier sehen, schauen Sie bitte wieder herein: Sie werden hier immer wieder Neues entdecken!

Und wenn Ihnen ein Objekt gefällt, zögern Sie bitte nicht, mich zu kontaktieren. Vielleicht führt sein Weg ja in Ihre Wohnung oder in die eines guten Freundes...

Ihr

Ulrich Lanz

 

 

 

Aktuelles aus der Werkstatt

In den letzten Monaten blieb leider nur wenig Zeit für die Werkstatt. Aber ein bisschen was geht immer...

Dezember '11: ...zum Beispiel diese "Feuerschale", ein Hohlgefäß, gedreht aus dem Holz einer gerade noch dem Brennholzstapel entrissenen Erle. Die lodernde Farbzeichnung des verrottenden Holzes lässt das Innere des Gefäßes in den Flammen stehen, denen das Holz schon zugedacht war... mehr...

Januar '12: ...viele Inspirationen liefert mir die Natur, aber bei diesem schwebenden Kerzenleuchter stand ein Artikel über "suspended forms" in einer amerikanischen Drechsler- zeitschrift Pate... mehr...

 

Tagebuch: Vom Baum zur Schale:

April '10: Fast ein Jahr, nach dem Fund eines verwitternden Baum- stamms in einem unterfränkischen Wald ist es so weit: Das erste Objekt daraus ist fertig - ein Hohlgefäß, das Auge und Finger zum Streicheln verlockt. Das letzte Kapitel im Tagebuch ist geschrieben...mehr...

 

Blick über den Tellerrand:

Wer heute Objekte aus Holz, Elfenbein oder anderen Materialien mit der Drechselbank gestaltet, setzt eine Jahrtausende alte Tradition fort...mehr...


 

Mitglied in

Copyright ©2009- by Ulrich Lanz - Hosting & Design by DOMAINUP